SOZIALE, KULTURELLE UND INTERKULTURELLE BILDUNG:

Soziale Beziehungen sind elementare Voraussetzungen eines jeden Bildungsprozesses.

Ein gesundes Selbstvertrauen ist die Grundvoraussetzung um offen und tolerant gegenüber anderen Menschen und Lebenswelten zu sein. Sozialverhalten ist die Voraussetzung um sich in der Gesellschaft zu integrieren. Es beinhaltet, dass sich ein Kind in andere einfühlen und hineinversetzen kann ,dass es in der Lage ist eigene Bedürfnisse zum Wohle der Gemeinschaft zurückzustellen, Hilfsbereitschaft anderen Kindern gegenüber zeigt.

Der Kindergarten ist oft der erste Ort, an dem Kinder zum ersten Mal regelmäßig mit Personen außerhalb der Familie zusammenkommen, sie in einer Gruppe ihren Alltag erleben, eventuell anderen Regeln und Abläufen als in der Familie begegnen.

Sozialkompetenz und Werteorientierung im Kindergartenalltag bedeutet:

  1. sich in einer Gruppe zurechtfinden und wohlfühlen.
  2. mit Respekt und Rücksicht auf andere zugehen.
  3. Beziehungen zu anderen aufbauen.
  4. Schwächen und Stärken des anderen erkennen und akzeptieren und ihn in seiner einzigartigen Persönlichkeit annehmen.
  5. Einhaltung und Anerkennung der Umgangsregeln.
  6. Entwicklung der Kritikfähigkeit.
  7. Angemessene Konfliktlösungen finden.
  8. offen und tolerant sein gegenüber anderen Menschen, fremden oder unbekannten Geräuschen und Lebenswelten.

Wir unterstützen die Kinder in ihrer sozialen Entwicklung indem wir:

  1. dem Kind als eigenständige Person Wertschätzung entgegenbringen.
  2. Freundschaften durch gemeinsames Spielen fördern.
  3. den Kindern den partnerschaftlichen Umgang mit anderen vorleben.
  4. Eigenverantwortung und Übernahme kleiner Aufgaben den Kindern übertragen.
  5. den Kindern in ihrer Gruppe durch feste Regeln und Abläufe Orientierung und Halt vermitteln und ihnen gleichzeitig viele Möglichkeiten und Räume bieten, selbständig und initiativ zu handeln und zu gestalten.
  6. gruppenübergreifende Aktionen anbieten, die Kinder jederzeit die Möglichkeit haben, andere Gruppen zu besuchen.
  7. andere Sprachen und Kulturen anerkennen.
  8. mit den Kindern an Aktionen wie dem Besuch der Seniorenfeier teilnehmen.