SPRACHFÖRDERUNG:

Beobachtung und Dokumentation
Grundlage für jegliche Sprachförderung ist das Beobachten und Dokumentieren der Sprachstandsentwicklung. Folgende Beobachtungsfragen zum Sprachvermögen sind neben der Auflistung der entwicklungsbedingten Phasen der Sprachentwicklung ein hilfreiches Instrument, um Sprachschatz wie Sprachverständnis zu erfassen:

  1. Welche Sinneserfahrungen sind erkennbar? Welche Basiskompetenz übt das Kind?
  2. Was wird gesprochen, in Worte gefasst?
  3. Wie verständigt sich das Kind mit anderen Kindern, worüber spricht das Kind mit anderen Kindern?
  4. Welche Ideen und Gedanken tauschen Kinder untereinander aus?
  5. Welche Wahrnehmungen, Empfindungen, Gefühle werden von dem Kind ausgesprochen?

Auswertung – Anamnese Entwicklungsdefizite
Sind bei Kindern Defizite im Sprachverständnis, Wortschatz, Aussprache und Sprachgebrauch ersichtlich, ist es wichtig, mögliche Ursachen zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Wichtig hierbei ist die Abklärung, ob es sich dabei um organische oder umweltbedingte Ursache für eine verminderte Sprachentwicklung handelt. Eine erste Abklärung geschieht in der Regel durch Elterngespräche und einer medizinischen Abklärung.